Rückrundenstart gegen den KSV Ispringen mit Sieg in der Oberliga

David Hirsch gegen Nico Hlebnikov

Am vergangenen Samstag kam es in der Mineralix-Arena zum Kräftemessen mit dem KSV Ispringen. Nachdem sich zu Beginn unsere Schülermannschaft mit 18:28 geschlagen geben musste, konnte das Landesliga-Team erneut leider nur ersatzgeschwächt über die Waage gehen und musste in der zweiten Halbzeit zusätzlich noch auf Jens Schaufelberger verzichten, der sich in seinem ersten Kampf verletzte und dem KSV letzendlich einen 24:32-Sieg bescherte. Im Hauptkampf des Abends konnte die Oberliga-Mannschaft dann aber ihre gute Form bestätigen und sorgte mit einem 18:15-Sieg für einen versöhnlichen Abschluss.

In der Oberliga konnte das Trainergespann Geißelhardt/Ritter zum Glück wieder einmal auf die komplette Mannschaft zugreifen. Einzig im 57 kg verzichtete man auf einen Athleten. Im Vorfeld war jedem bewusst, dass diese Begegnung, die in der Vorrunde in einem 16:16 Unentschieden endete, eine Enge Kiste geben würde. In hochspannenden Einzelbegegnungen konnten je fünf Siege erzielt werden, was zum Endstand von 18:15 für unsere Jungs führte.

Da die 57 nicht besetzt war, musste sich Janosch Höfling im ersten Kampf gegen Ralf Böhringer auf Schulter geschlagen geben. Alex Chirtoaca wurde vom KSV leerlaufen gelassen. David Hirsch lies gegen den jungen Nico Hlebnikov keinen Zweifel an seiner derzeitigen Form aufkommen und siegte, in seinem ersten griechisch-römisch Kampf der Saison, ebenso souverän mit technischer Überlegenheit wie in der Vorrunde im freien Stil. Danach kam Ali Beschtoev recht einfach mit einem schulmäßig gezogenen Armzug gegen Oskar Sobczak. Dominik Ehrismann diese Woche nicht vom Abkochen geschwächt kam gegen den Physisch starken Wagner nicht so recht zu Zuge. Er kam sogar gegen den klassischen Griechischringer in Punktrückstand. Erst in der zweiten Hälfte der Begegnung konnte Dominik den ersten Angriff ansetzen und den Kampf dann zu einem Punktsieg für sich drehen. Somit stand es zur Pause 14:8 für unsere Jungs.

Nach der Pause musste sich Sven Füchsel in den Dienst der Mannschaft im 71 kg freien Stil dem top Freistilspezialisten Octavian Savva stellen. Sven musste sich dann auch durch eine Schulterniederlage geschlagen geben. Danach stellte Misha Rudoi den Abstand wieder her und errang sich gegen Thomas Wagner ohne in Bedrängnis zu kommen eine technische Überlegenheit. Danach sollte der erwartete Spitzenkampf zwischen Ionut Panait und Bisslan Assakalov stattfinden. Unser Johnny bestimmte mit seiner druckvollen Ringweise den Kampf und drängte seinen Gegner zusehends in die Passivität. Führte zwangsläufig mit 3 Punkten und musste Sekunden vor dem Abpfiff durch eine kleine Unachtsamkeit dann noch eine Punktniederlage hinnehmen. Bei einem Punktestand von 18:14 vor dem letzten Kampf konnte der KSV noch ein erneutes Unentschieden erzwingen. Usman Beschtoev der in dieser Saison den größten Entwicklungssprung in der Mannschaft machte, durfte gegen Luciano Testas im höchsten Fall eine 3 Punkteniederlage zulassen. Die beiden rangen auf Augenhöhe, was im Germanenlager, trotz Spannung, schon für eine gewisse Ruhe sorgte. Usman konnte eine 1 Punkteführung erreichen, was der Gegner zwei Sekunden vor der Pause ausglich. In der zweiten Kampfhälfte geriet Usman in Punkterückstand. Unter Anfeuerung der Zuschauer und Mannschaftskameraden stürmte er dann gegen den dagegenhaltenden Ringer an. Die Trainerbank nutzte eine kurze Verletzungspause um Usman den Weg zum taktischen Vorgehen aufzuzeigen, was dieser auch umsetzte und ohne ein weiteres Risiko zu gehen seine persönliche Punkteniederlage für den Sieg seines Teams zu akzeptieren. Somit endete die brisante Begegnung gegen den DRL-Rivalen mit einem, trotz Überraschungen, erwarteten Sieg, durch 18:15, für unsere Germanenjungs.

Am kommenden Wochenende findet für uns der Doppelkampftag statt. Am Freitag, den 08.11. fährt unser Oberligateam zum Tabellenführer nach Niederliebersbach. Kampfbeginn ist um 20.30 Uhr. Es verspricht auch da ein sehr spannender Kampf zu werden. Inzwischen sind die Jungs so gestärkt, dass sie sich sogar beim Tabellenführer, gegen den man unter Wert mit 13:21 in der Vorrunde unterlag, Siegeschancen ausrechnen.

Am Samstag den 09.11. fahren alle drei Mannschaften zum KSC Graben Neudorf. Die Schüler beginnen um 17.30 Uhr, die Landesliga um 18.30 Uhr, wo man die, aus personellen Gründen, 0:48-Vorrundenniederlage wett machen will, und die Oberliga um 20 Uhr, man möchte man den 18:16-Sieg aus der Vorrunde bestätigen.

Die Einzelergebnisse im Überblick

KlasseSV Germania WeingartenKSV IspringenWertungGesamt
57G unbesetzt Udo Mehner 0:0 0:4
130F Janosch Höfling Ralf Böhringer 0:5 0:4 SS Gast
61F Alexandru Chirtoaca unbesetzt 0:0 4:0
98G David Hirsch Nico Hlebnikov 16:0 4:0
66G Ali Beschtoew Oskar Sobczak 4:0 4:0 SS Heim
86F Dominik Ehrismann Jürgen Wagner 6:3 2:0
71F Sven Füchsel Octavian Savva 0:4 0:4 SS Gast
80G Mikhaylo Rudoi Thomas Wagner 15:0 4:0
75G Ionut Panait Bislan Assakalov 3:6 0:2
75F Usman Beschtoew Luciano Testas 3:5 0:1
Endergebnis: 18:1502.11.2019