Toller Kampfabend mit Sieg in Berghausen

SVG Weingarten und KSV Berghausen

Das Spitzenduell der Liga war gleichzeitig das absolute Derby. Der KSV Berghausen zeigte sich dabei als guter Gastgeber. In der vollen KSV-Halle vermisste man einzig die alte Vereinsfeindschaft, die einer gesunden, sportlichen Rivalität gewichen ist.

Die Lager der beiden Mannschaften waren motiviert und emotional auf Höhe des Geschehens. Der Kampfrichter Thomas Pfeiffer hatte durch seine souveräne Art den Kampf zu leiten keinerlei Probleme, stieß aber, wie es bei den Kämpfen ja immer ist, auf beiden Seiten mit der einen oder anderen Entscheidung auf Unverständnis. Die Fans bekamen von den Akteuren Ringen vom Feinsten präsentiert und feuerten ihre Mannschaften lautstark an. Das alles sorgte für eine absolut geile Stimmung, anders kann man es nicht nennen. Schon zur Pause konnten sich unsere Jungs einen komfortablen Vorsprung von 2:16 erarbeiten. Nach der Pause setzten die Sportkameraden aus Berghausen zur Aufholjagd an, was aber den Gesamtsieg für uns nicht mehr verhindern konnte.

Zuerst bekam Ali Beschtoev seinen Kampf ohne Gegner, der noch immer an einer Verletzung laboriert, geschenkt. Danach konnte Janosch Höfling erkältungsgeschwächt seinen Kontrahenten in weniger als zwei Minuten auf beide Schultern zwingen. Alex Chirtoaca hatte mit seinem Gegner keine Schwierigkeiten und fügte unserem Punktekonto weitere vier Zähler zu. David Hirsch ging in Erwartung eines starken Gegners hochkonzentriert in den Kampf. Ende der ersten Minute konnte David eine Vier erzielen, die sein Gegner innerhalb von zehn Sekunden ebenfalls mit einer Vier beantwortete. Danach ließ David keine Aktion des Gegners zu und schulterte diesen nach 3.20 Minuten und technischer Überlegenheit. Max Heinzelbecker im letzten Kampf vor der Pause hatte mit Norbert Kollar eine schier nicht zu lösende Aufgabe. Doch Max erkämpfte sich über die gesamte Kampfzeit den Respekt seines Gegners und der ganzen Halle. Die achtenswert Leistung unseres Jungspundes bescherte dem Gegner nur einen 2:0-Punktsieg.

Nach der Pause hatte es Dominik Ehrismann mit Robin Banghard zu tun. Robin stellte sein außergewöhnliches Talent unter Beweis. Dominik kam zu keiner Zeit in den Kampf und musste sich gefallen lassen, dass er mit Freistilaktionen Punkt um Punkt abgab und sich letztlich sogar auf Schulter geschlagen geben musste. Damit holte Berghausen sich den Anschluss. Doch Philipp Hoffmann machte dann im 71 kg Freistil den Sack zu. In nur einer Minute machte er mit einem technischen Überlegenheitssieg den Mannschaftssieg perfekt. Trotz des schon entschiedenen Kampfes war die Stimmung in der Halle am kochen. Danach sollte es zum absoluten Highlight des Abends kommen. Misha Rudoi gegen Stiven Brandy Schäfer. Unter dem frenetischen Jubel der Berghausener lag der junge Stiven nach einer guten Minute, mit einer einer Passivität gegen Misha und drei Punkten vorne. Dann hatte sich Misha auf den etwas übereifrig agierenden Stiven eingestellt und kämpfte sich in den Kampf hinein. Nach sechs Minuten konnte er dann einen 3:14 Sieg für uns verbuchen. Fair wurden die beiden Kämpfer von beiden Seiten für den tollen Kampf bejubelt. Jetzt folgte ein ebenso heißer Kampf. Sven Füchsel lag nach kurzer Zeit mit vier Punkten hinten, erkämpfte sich dann die Führung, die er eine Sekunde vor der Pause wieder hergab. Nach der Pause glich er schnell aus, schickte den Gegner infolge von passivem Ringen in die Bodenlage, ging wieder in Führung, gab diese erneut her, versuchte absolut offensiv wieder aufzuholen und musste sich kurz vor Ende der Kampfzeit auf Schulter geschlagen geben. Im letzten Kampf stellte sich unser Usman Beschtoev dem erfahrenen Bastian Dohm. Er konnte mit einer 4er Wertung in Führung gehen, gab dann Punkt um Punkt zum Ausgleich ab und konnte aber mit der letzten Sekunde des Kampfes noch eine Vier landen und somit nach Punkten gewinnen, was zum Mannschaftssieg von 10:25 führte. Der Stimmung nach war es für die Zuschauer wohl ein rundum gelungener Kampfabend. Unser Jubel war natürlich groß, da wir damit den nach Graben-Neudorf vermeintlich stärksten Gegner noch einmal deutlich schlagen konnten.

Anschließend saßen alte und junge Ringer, Berghausemer und Weingartner, einträchtig mit den berühmten Berghausemer Schnitzel und dem einen oder anderen isotonischen Getränk zusammen, erzählten alte Geschichten und feierten später in der Ringerbar weiter.

Am kommenden Samstag erwarten wir die Sportkameraden vom SV 98 Brötzingen zum letzten Kampf der Saison. Auch diese muss man noch einmal ernstnehmen, da die in dieser Saison schon für die eine oder andere Überraschung gesorgt haben. Wenn alles wie erhhofft läuft, können wir dann tatsächlich den direkten Wiederaufstieg als Tabellenführer feiern. Kampfbeginn ist um 20 Uhr in der Mineralix-Arena.

Die Einzelergebnisse im Überblick

KlasseKSV BerghausenSV Germania WeingartenWertungGesamt
57G unbesetzt Ali Beschtoew 0:0 0:4
61F Julius Mäkiö Alexandru Chirtoaca 0:4 0:4 SS Gast
66G Norbert Kollar Max Heinzelbecker 6:0 2:0
71F Philipp Marks Philipp Hoffmann 0:16 0:4
75G Marco Junge Sven Füchsel 16:8 4:0 SS Heim
75F Bastian Dohm Usman Beschtoew 4:8 0:2
80G Stiven Brendy Schäfer Mykhailoh Rudoi 3:14 0:3
86F Robin Banghard Dominik Ehrismann 15:0 4:0
98G Sebastian Kurth David Hirsch 4:21 0:4 SS Gast
130F Mohammad Hossein Yousefi Janosch Höfling 0:7 0:4 SS Gast
Endergebnis: 10:2515.12.2018