Aktuelles aus Oberliga & Landesliga

Erfolgloser Doppelkampftag

Auch am vergangenen Doppelkamptag konnte die Reserve der Germanen keine Punkte sammeln und rangiert nun somit leider auf dem letzten Tabellenplatz. Hatte man zu Beginn der Saison noch das Ziel eines ungefährdeten Mittelfeldplatzes, so findet man sich nun mitten im Abstiegskampf wieder. Am Tag der Deutschen Einheit musste man sich dem ASV Ladenburg mit 21:14 geschlagen geben. Eine ähnlich hohe Niederlage folgte einen Tag später gegen den momentanen Tabellenführer KSV Kirrlach mit 22:12.

Gegen Ladenburg konnte man zwar vier der insgesamt zehn Kämpfe gewinnen, wobei man drei Mal die höchstmögliche Punktzahl erkämpfen konnte. Da aber bis auf den Kampf im Limit bis 86kg im freien Stil alle Niederlagen mit 0:4 ausfielen, war dies kein Vorteil. Felix Ziegler konnte in seinem zweiten Kampf überhaupt nicht punkten und musste sich technisch überlegen geschlagen geben. Diesen Rückstand glich im Schwergewicht David Hirsch sofort wieder aus. Bereits nach 1:37 Minuten konnte er seinen Gegner auf beide Schultern zwingen. Da man die Gewichtsklasse bis 61 kg wieder einmal nicht besetzen konnte gingen die Gastgeber wieder in Führung. Aber auch diese Führung konnte der SVG in Form von Bekhan Kurkiev durch einen Schultersieg wieder ausgleichen. In den folgenden zwei Kämpfen schaffte es der ASV Ladenburg dann erstmals mit zwei Zählern in Führung zu gehen. Ahmad Hazime musste sich dem ehemaligen polnischen Auswahlathleten Stanislaw Surdyka durch technische Überlegenheit geschlagen geben. Zwar konnte Johannes Niemesch im Anschluss siegen, brachte dem SVG-Punktekonto aber „nur“ zwei Zähler ein. Im Folgenden musst das Team um Betreuer Jürgen Geißelhardt dann zwei Niederlagen einstecken, die in ihrer Art bzw. Höhe so nicht erhofft waren. Sören Stein musste sich gegen Vasile Dobrea leider auf Schulter geschlagen geben und konnte das 0:4 somit nicht verhindern. Ion Pislaru konnte gegen Dzhambulat Gdaziev unerwartet nicht punkten und verlor mit 8:10 technischen Punkten. Die letzten beiden Begegnungen des Abends glichen sich dann wieder aus. Zwar konnte Ahmad Shahab technisch überlegen gewinnen, jedoch musste sich Philipp Hoffmann in selber Form geschlagen geben.

Ein ähnliches Spiel musste die SVG-Reserve dann einen Tag drauf hinnehmen. Bis auf eine Änderung im Schwergewicht schickte Jürgen Geißelhardt das identische Team auf die Matte. Für David Hirsch kam Janosch Höfling in die Aufstellung. Dieser konnte seinen Gewichtsvorteil gegenüber Markus Tomasovic nicht ausnutzen und unterlag 0:3. Zuvor musste sich Felix Ziegler gegen den starken Benedict Metzger auf Schulter geschlagen geben. Im Limit bis 61 kg kamen die Gastgeber wiederum kampflos zu vier Zählern. Die ersten Punkte sammelte Bekhan Kurkiev im Kampf bis 98 kg Freistil. Gegen den rumänischen Neuzugang des KSV Kirrlach, George-Catalin Scorbura zeigte Bekhan eine tolle Leistung und siegte technisch überlegen. Chancenlos war im Anschluss Ahmad Hazime. Nach Surdyka hatte er mit Philipp Lackus (Lackus siegte diese Saison bereits über Surdyka) einen noch stärkeren Gegner und musste sich wiederum technisch überlegen geschlagen geben. Seinen zweiten Sieg im zweiten Saisonkampf in der Oberliga konnte Johannes Niemesch verbuchen. Er siegte über Marco Liebgott 2:0. Ein hitziges Gefecht sahen die Zuschauer anschließend im Limit bis 66 kg des klassischen Stils. Sören Stein konnte in dieser „Schlacht“ mit 8:2 Wertungspunkten die Oberhand behalten. Ein unglückliches Wochenende erwischte Ion Pislaru. Nach seiner ersten Saisonniederlage gegen Ladenburg kam gleich die zweite hinterher. Gegen den starken Ion Cernean hatte er keine Chance und musste sich 0:3 geschlagen geben. Einen straken Kampf zeigte im Anschluss Ahmad Shahab. Er ließ Vincent Heuser nicht den Hauch einer Chance und siegte technisch überlegen. Den letzen Kampf des Abends konnten die Gastgeber dann noch für sich entscheiden. Zwar konnte Philipp Hoffmann in Führung gehen, musste sich aber im weiteren Kampfverlauf technisch überlegen geschlagen geben.

Auch die dritte Mannschaft der Germanen war parallel im Einsatz. Aber auch hier konnte man beide Kämpfe leider nicht gewinnen. Siegreich für den SVGIII waren Sven Füchsel (Schultersieg), Philipp Hoffmann (Schultersieg + TÜ-Sieg), Eric Ritter (3 Siege durch TÜ und einmal kampflos), Dominik Ehrismann (Schultersieg), David Hirsch (Schultersieg), Janosch Höfling (kampflos) und Dominic Wagner (Schultersieg).

Der nächste Kampf findet am kommenden Samstag, den 11.10.2014 im Voraus an die Bundesliga Begegnung Weingarten – Adelhausen statt. Kampfbeginn ist ab 16:00 Uhr.