Aktuelles aus Oberliga & Landesliga

Der SVG II unterliegt beim KSV Ketsch mit 13:12

Während das Bundesligateam der Germanen am Sonntag mit 13:12 seinen Auftaktkampf siegreich gestalten konnte, musste sich die Reserve beim ehemaligen Bundesligisten KSV Ketsch mit 13:12 denkbar knapp geschlagen geben. Die Mannen um Betreuer Jürgen Geißelhardt sind somit weiterhin leider punktlos und rangieren nach drei Kämpfen auf dem 8. Tabellenplatz.

Die 57kg-Klasse konnte zu Beginn einmal mehr nicht besetzt werden und somit kam der Heimringer Felix Losmann kampflos zu vier Zählern. Diesen Rückstand wollte David Hirsch im Anschluss gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Etienne Wyrich verkürzen. Bis zu Minute 4:32 führte er die Begegnung mit dato 8:12 Punkten, ehe er sich noch mehrmals überraschen ließ und den Kampf mit 17:12 Punkten verloren geben musste. Auch die Gewichtsklasse bis 61 kg griechisch-römisch war schon im Voraus an die Gastgeber gegangen. Andrija Opacak ging für den SVG mit Übergewicht über die Waage. Aber auch auf der Matte hatte er gegen Kai Schuler nicht den Hauch einer Chance. Beim Stand von 10:0 für den KSV Ketsch konnte dann Bekhan Kurkiev im Limit bis 98 kg Freistil die ersten Punkte für die Germanen sammeln. Gegen Tugan Gasiev kam er zu einem 3:0-Punktsieg. Im Nachhinein wäre ein Sieg durch technische Überlegenheit Gold wert gewesen. Im Anschluss kamen die Gastgeber zwar zu ihrem letzten Einzelsieg des Abends, Ahmed Hazime unterlag Dylan Hazan in der Klasse bis 66 kg Freistil 0:3, den Germanen gelang es aber leider nicht mehr den Kampf zu drehen.

Mit 1:0 konnte Eric Ritter seinen Kampf gegen Hikmet Akyol für sich entscheiden. Sein Gegner befand sich dabei kurzzeitig auf beiden Schultern, was dem Kampfrichter aber nicht für einen Schultersieg reichte. Weiter ungeschlagen in der diesjährigen Oberligasaison und ebenfalls Sieger mit 1:0 Mannschaftspunkten war Sören Stein. Mit dem Schlussgong gelang ihm die entscheidende 4er-Wertung gegen Robin Laier. Den dritten Sieg durch technische Überlegenheit im dritten Kampf feierte anschließend Ion Pislaru. Erstmals im 86kg-Limit im Einsatz konnte er Thilo Dicker mit 27:11 besiegen. Auch die beiden letzten Kämpfe im 75kg-Limit konnten die Germanen siegreich gestalten. Allerdings reichten der 2:0-Punktsieg von Ahmad Shahab über den Ex-Germanen Kevin Schellin und der 1:0-Punktsieg von Philipp Hoffmann, der gegen Kevin Schnepf im ungeliebten klassischen Stil auf die Matte ging, nicht für den Gesamtsieg oder ein Unentschieden aus.

Im Voraus musste sich die dritte Mannschaft des SVG gegen Ketschs Reserve 35:18 geschlagen geben. Leider liegen hierzu bis heute keine Einzelergebnisse in der Ligadatenbank vor.

Am kommenden Samstag möchte man dann gegen die KG RSL 2000 den ersten Sieg der Saison 2014 einfahren. Das Duell gegen den aktuellen Tabellenneunten findet im Voraus zum Bundesligakampf Weingarten – Schriesheim statt. Kampfbeginn ist um 17:30 Uhr.